5 einfache Schritte zu einem gesunden Lebensstil

Wenn du deine Ernährung umstellen willst, aber nicht weißt wo anfangen, dann habe ich hier genau das Richtige für dich.

Seit einem Jahr habe ich meine Ernährung erfolgreich umgestellt. Ich habe gelernt das es keine Wissenschaft ist sondern eine Umgewöhnung von Gewohnheiten. Doch leider lassen wir uns von den Medien zu stark beinflussen.  Grundsätzlich solltest du das, was in den Medien zum Thema gesunde Ernährung und Abnehmen steht erst mal in Frage stellen. Denn die Werbung und die Hersteller die dahinterstecken möchten nur ihr Zeug verkaufen. Es geht gar nicht um dich. Sie erzählen dir das was du hören willst oder bestätigen die Mythen die von Generation zu Generation weiter gegeben werden. Zum Beispiel das zu viele Eier ungesund sind. Aber warum erzählen sie uns so etwas? Eier liefern reinstes Protein (Eiweiss) das du unbedingt brauchst wenn du erfolgreich abnehmen willst. Ausserdem enthält das Eigelb super viele Nährstoffe, die unter anderem für deine Hirnfunktion gut sind. Für mich hört sich das alles andere als ungesund an. Oder das wir Fett aus unserer Ernährung am besten streichen sollten. So ein quatsch! Wenn du gute Fette wie Olivenöl und natives Koksöl zum kochen verwendest, wirst du sogar schneller Fett verbrennen. Wenn du die Zügel wieder selbst in die Hand nehmen willst und deine Ernährung von fad und ungesund auf lecker und gesund umstellen willst,  dann lese dir die

5 Dinge die du tun solltest um gleich heute deinen gesunden Lifestyle zu starten.

 

  1. Schmeisse den Junk (Mist) raus

Das klingt jetzt vielleicht etwas drastisch aber glaube mir wenn du kein Junk im Haus haus hast, ist die Wahrscheinlichkeit ziemlich klein das du dich daran vergreifst.

Junk heißt nicht nur das Offensichtliche wie Süssigkeiten, Chips, Cola, Fanta, Eistee. Sondern auch jegliche Fertigsauce, Haushaltszucker, Paniermehl, Weissbrot und auch weisser Reis. Schaue in deinen Vorräten nach und schmeisse sie einfach weg. Diese Lebensmittel helfen dir in keinster Weise erfolgreich deine Ernährung umzustellen. Vor allem helfen sie dir nicht satt zu bleiben was der Schlüssel ist um langfristig einen neuen Lebensstil aufzubauen. Wer will schon hungern?  In den meisten Fällen sind Junk-Food Produkte der Grund dafür das wir uns in unserer Haut nicht wohlfühlen und was ändern wollen. Vieler solcher Lebensmittel (Blätterteigwaren beim Bäcker z.B.) enthalten Transfettsäuren die industriell hergestellte Pflanzenfette sind. Sie haben keine positive Wirkung für dich und deinen Körper aber dafür haben sie um so mehr negative Auswirkungen wie unfruchtbarkeit bei Frauen. Wenn du noch mehr darüber wissen möchtest, hast du hier den Link

Oder auch Aspertam die vor allem in Cola & Co. zu finden ist.

Aspartam ist eine der gefährlichsten Substanzen, die jemals als „Lebensmittel“ auf die Menschheit losgelassen worden ist.

Würden Sie freiwillig ein Glas Methanol oder Formalin trinken? Ziemlich sicher nicht. Warum? Blöde Frage: weil es zum sofortigen Tod führt!

Trinken Sie statt dessen lieber eine Coke-Light?
Oder kauen Sie ein Orbit ohne Zucker?
Geben Sie ihren Kindern wegen der Kariesgefahr lieber eine Coke-Light statt einer normalen Cola?
Im allgemeinen verursachen Nahrungsmittelzusätze keine Hirnschäden, Kopfschmerzen, der Multiplen Sklerose (MS) ähnliche Symptome, Epilepsie, Parkinson’sche Krankheit, Alzheimer, Stimmungswechsel, Hautwucherungen, Blindheit, Hirntumore, Umnachtung und Depressionen oder beschädigen das Kurzzeitgedächtnis oder die Intelligenz. Aspartam verursacht das und noch ca. 90 weitere, durch Langzeituntersuchungen bestätigte Symptome. Sie glauben es nicht? Lesen sie weiter! (prohumanitas.ch Die bittere Wahrheit über das süße Aspertam)

Ich habe diese Lebensmittel auf ein Minimum (mehr in Punkt 5) reduziert und erst seit de,  habe ich gemerkt wie schlecht sie mir eigentlich getan haben.

 

  1. Ersetzte den Junk durch gute Lebensmittel

Für mich hat sich eine ganz neue Welt aufgetan als ich mich mit dem Thema “Clean Eating” etwas beschäftigt habe. Ich habe gelernt dass es für viele meiner ungesunden Lieblingsgerichte eine gesunde Variante gibt. Zum Beispiel wenn ich unter der Woche mal richtig Lust auf einen Burger habe und trotzdem am Ball bleiben will , esse ich statt einen “normalen” Burger von Burger King &Co. einen selbstgemachten Turkey Burger, der nicht nur wahnsinnig lecker ist, sondern auch meinen Stoffwechsel ankurbelt und mir so beim abnehmen hilft. Am Wochenende esse ich trotzdem wie früher gerne Pancakes. Um nicht darauf verzichten zu müssen habe ich verschiedene Rezepte ausprobiert die einen Pancake gesünder machen. Aber das beste am clean eating ist, das die gesünderen Versionen von ungesundem Essen in Geschmack und Optik den dem Original in nichts nachstehen. Das ist der Schlüssel zur Ernährungsumstellung wenn du wie ich gerne Junk-Food isst. Ich verzichte auf nichts aber ich mache meine Gerichte gesünder. Somit schlemme ich und ich habe ein noch besseres Gefühl dabei weil es auch noch meinem Körper gut tut und wichtige Nährstoffe liefert.
Schoggi PancakesTurkey Burger

 

Damit du dir das besser vorstellen kannst,  habe ich für dich eine kleine Liste von alternativen Lebensmitteln zusammengestellt die du mit dem „Junk“ ersetzten kannst. Ich war erstaunt mit was ich Paniermehl, Haushaltszucker,  Sonnenblumenöl und viele andere Sachen ersetzten konnte. Deliciousbeauty gesunde Alternativen

 

  1. Trinke viel Wasser und/ oder ungesüßten Tee

Früher habe ich sehr wenig Wasser getrunken. Eine Halbliterflasche Wasser hätte ewig reichen können. Hauptsache ich hatte zu meinen Mahlzeiten ein Glas Flüssigkeit zu mir genommen. Aber das ist viel, viel, viel zu wenig. Wenn du überlegst wie viel Flüssigkeiten du in deinem Körper hast vom Blut bis hin zur Tränenflüssigkeit. Deine Schleimhäute müssen durchfeuchtet werden, deine Haut muss durchfeuchtet werden. Dein Augapfel besteht zum Teil aus sogenanntem „Kammerwasser“.  Und überhaupt bestehen wir zu einem Grossteil aus Wasser. Und das alles muss aufrecht erhalten werden. Da helfen ein oder zwei Gläser Wasser am Tag nichts. Und weil dein Körper mit so wenig Flüssigkeitszufuhr trotzdem alle Körperfunktionen aufrecht erhalten muss sind Nebeneffekte wie Kopfschmerzen, Verdauungsstörungen, trockene Haut keine Seltenheit.

Am besten startest du schon in den Tag mit 2 große Gläser Wasser. Du wirst sehen es geht dir einfach besser wenn du das jeden Tag machst. Du wirst dich wacher und fitter fühlen. Meine Freundin hatte letztens auch Kopfschmerzen und ich sagte ihr sie soll viel Wasser trinken. Das hat sie auch gemacht und Whatsppte mir am Abend das ihre Kopfschmerzen weg sind. Starte einfach gleich in dem du zwei Gläser Wasser trinkst wenn du das nächste Mal aufstehst. In meinem Artikel „Warum Ferraris austrocknen und Hunger = Durst ist“ hier auf dem Blog kannst du lesen wie du herausfindest wie viel Wasser du brauchst.

  1. Feiere deine Erfolge

Direkt mit Essen hat dieser Schritt nicht wirklich zu tun aber es hilft dir am Ball zu bleiben und deine Motivation hoch zu halten. Es ist so wichtig, die noch so kleinen Erfolge zu sehen und anzuerkennen. Denn das motiviert zum weiter machen. Klar ist es schön wenn einem die Freundin oder die Kollegen Komplimente geben. Du musst aber wissen das es

 

4 Wochen dauert bis du überhaupt einen unterschied an dir selbst erkennen kannst 

8 Wochen bis dir nahestehende Menschen was merken

12  Wochen bis alle anderen etwas merken.

 

Bis dahin brauchst du etwas das dich bei Laune hält. Da hilft es wirklich die kleinen Erfolge zu sehen und zu feiern die dich näher an deinem großen Ziel bringen.

 

Hä? Was außer Gewicht verlieren ist denn ein Erfolg Lissy?

 

  • Jedes mal wenn du eine gesunde Mahlzeit zu dir nimmst-ist das ein Erfolg
  • Jedes mal wenn du dein 4 Min Workout gemacht hast- Ist das ein Erfolg
  • Jedes mal wenn du 70% Schokolade einer Vollmilchschokolade vorziehst- Ist das ein Erfolg
  • Jedes mal wenn du Wasser oder Tee statt Cola oder Fanta trinkst-ist das ein Erfolg
  • Jedes mal wenn du merkst das deine Lieblingsjeans immer besser passt- ist das ein Erfolg
  • Jedes mal wenn du merkst das du beim Yoga besser wirst und beim Training stärker

IST DAS EIN ERFOLG!

 

Schnapp dir eine Freundin und geht aus. Oder du kaufst dir etwas nur für dich. Es ist wichtig das du dir was Gutes tust um auch den Weg bis zu deinem Ziel genießen zu können. Seit dem ich das begriffen habe macht der Spruch „Der Weg ist das Ziel“ für mich erst richtig Sinn. Denn die vermeintlich kleinen Dinge helfen dir Tag für Tag einen Schritt näher an dein großes Ziel zu kommen.

 

  1. Gönn dir was

Früher hatte ich gedacht, dass wenn ich meine Ernährung umstelle ich nie wieder die Sachen essen darf die zwar nicht wirklich gesund sind aber einfach verdamt gut schmecken wie Pizza & Co. Aber Gott sei dank wurde ich eines besseren belehrt. Egal wo ich mich über erflogreiches abnehmen schlau gemacht habe bin ich immer wieder auf einen Tipp gestossen in dem empfohlen wurde 1x die Woche auch mal genau das zu essen was eigentlich nicht gesund ist. Es ist so wichtig für deine Motivation. Ich glaube nur deshalb, habe ich es geschafft erfolgreich meine persönlichen Fitnessziele näher zu kommen.

Hier ein Auszug aus einem früherer Newsletter:

 

1 Burger will not make you fat just like
1 Salad will not make you skinny

 

Ich lernte auch das ab und zu mal zu „sündigen“ sogar für mein Abnehmerfolg förderlich ist.

 

Daher empfehle ich dir um abzunehmen dich 90% clean zu ernähren und die anderen 10 % darfst du dir ruhig etwas gönnen. Denn nur so lässt sich daraus ein Lifestyle machen. Und so ermittelst du am besten die 10% Ausrutscher

 

Wenn du 5 kleinere Mahlzeiten am Tag isst (was ich empfehle) sind das in 7 Tagen 35 Mahlzeiten. 90% davon sind aufgerundet 32 Mahlzeiten bedeutet das du 3 Mahlzeiten ruhig sündigen darfst. Du kannst es auch auf 1 Mahlzeit in der Woche reduzieren um noch schnellere Ergebnisse zu erzielen.

 

Um dein Gewicht zu halten kannst du ruhig auf das Verhältnis 80:20 umstellen. 80% clean 20% have fun.  Ich finde das dieses Prinzip hilft ein Gefühl für die richtige Balance zu bekommen. Bald wird es normal und du denkst nicht mehr darüber nach.

 

Warum ist es förderlich ab und zu mal Junkfood zu essen um abzunehmen, das ist doch total widersprüchlich?

Noch eine Sache die ich gelernt habe: Vertraue nicht die gängigsten Abnehmempfehlungen.

Es gibt im Körper ein Hormon, dass uns vor Übergewicht schützt und dein Appetit hemmt.

Das Hormon Leptin. Er ist für die Fettaufspaltung im Körper zuständig. Jedoch verringert sich seine Wirkung  um 50% schon nach einer Woche Diät.

 

Das bedeutet du hast nur noch 50% deiner Fettverbrennungskraft nach nur eine Woche. Stress begünstigt diesen Effekt noch mal zusätzlich. Focus Online hat hier darüber berichtet. Je länger du dann streng Diät hältst wird diese Kraft immer weniger, bis die Gewichtsabnahme zum Stillstand kommt. Das sogenannte Plateau.  Um das zu verhindern ist es förderlich ein mal in der Woche ordentlich reinzuhauen (und kein schlechtes Gewissen zu haben) um deine Fettverbrennungspower wieder auf hochtouren zu bringen. Hier kannst du lesen wie du deine Leptinwerte erhöhen kannst.

Um das schlechte Gewissen zu vermeiden wenn ich Seelentröster esse plane ich meine Ausrutscher. So fühle ich mich in Kontrolle über meine Entscheidungen und habe mich nicht durch ein emotionales Gefühl zu meinem Ausrutscher verleiten lassen. Und wenn ich mich in Kontrolle meiner Entscheidung fühle und mit meiner Entscheidung leben kann, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß das ich nicht alles über einen Haufen werfe und aufgebe.

 

Fazit

Du musst auf nichts verzichten. Wichtig ist die Balance zwischen gesunden und ungesundem Essen. Ich habe das Verhältnis einfach umgekehrt und esse nur ab und zu mal einen Burger und Pommer statt nur ab und zu mal Gemüse und Obst. Deine Erhängung umzustellen bringt so viele positive Nebeneffekte wie eine schönere Haut, mehr Energie und eine bessere Verdauung.  Übe täglich diese 5 einfachen Schritte in dein Leben zu integrieren und du wirst die Erfolge sehen und vor allem spüren.

 

Hinterlasse mir einen Kommentar. Ich beantworte jeden 🙂

 

2 Replies to “5 einfache Schritte zu einem gesunden Lebensstil”

  1. Hi Lissy,
    das mit dem Junkfood rausschmeissen ist total wichtig aber auch schwierig! Uns wurde als Kindern erzählt nicht mit dem Essen zu spielen oder etwas wegzuwerfen.

    Wie können wir lernen da umzudenken? Hast du ein paar Tipps?

    GVLG,
    melli!

    1. Hi Melli,

      Danke für deine Frage. Mir hat es geholfen zu lernen was für Nebenwirkungen das ganze Industriell hergestellte Essen hat. Vor allem als ich gesehen habe das so viel Zucker in den Lebensmittel steckt, da geht es gar nicht anders als zu zunehmen. Mein Tipp ist also: Lese die Zutatenlisten auf deinem Essen und Google im Internet die Zutaten die du nicht kennst. Du wirst erstaunt sein, was so alles in einer Tütensuppe drin sein kann. Wenn dir bewusst ist, was du zu dir nimmst und wie es dir schaden kann, wirst du nichts anderes tun wollen als es in die Tonne zu hauen. Ich hoffe das hilft dir.

      Lissy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.