Käsekuchen Glutenfrei :-0

Einer meiner Lieblingskuchen ist Käsekuchen. Doch traditionell gemacht ist oft viel Fett und Zucker darin. Versteht mich bitte nicht falsch. Fett ist eine gute Sache, wenn es das richtige Fett ist.

Oft besteht der Boden vom Käsekuchen aus zerkrümelten Butterkeksen die ungesunde Fette enthalten können. Es muss doch eine bessere Alternative geben.

Meine Freundin Lisa hatte vor kurzem Geburtstag und ich wollte ihr einen schönen Kuchen mit ins Büro bringen und ihn mit ihr und dem Team zu geniessen.

Da wir fast nur Mädels sind und wir alle ein bisschen auf unsere Linie achten wollen, machte ich mich auf die Suche nach einem Käsekuchenrezept das wir ohne Reue essen konnten. Ich finde wenn ich weiss das etwas gut für mich ist, schmeckt es einfach schon deshalb noch viel besser.

Glaube es oder nicht, ich wurde fündig. Dieser Käsekuchen ist nicht nur einfach zu machen sondern besteht er aus nur eine Handvoll natürlichen Zutaten.

Ich persönlich finde dieses Rezept deshalb genial da dieser Käsekuchen keinen Rand hat. Ich bin kein Fan von Käsekuchenrand, er bleibt bei mir immer übrig. Daher besteht er nur aus der Füllung.  Oh Yeah!


Dieses Bild hat übrigens Lisa geschossen 🙂

Ich will ja nicht angeben, aber dieser Käsekuchen, den ich übrigens bei Pinterest gefunden habe, ist ziemlich gut angekommen. Ich habe sehr viele Komplimente erhalten. Er besteht aus natürlichen gesunden Zutaten und keine ungesunden Fette oder Haushaltszucker. Und schmeckt fantastisch.

Wenn du noch eine gesunde Alternative für deinen Kaffeetisch an Ostern suchst. Voila hier ist das Rezept:

 

Randloser Käsekuchen:

  • 500 g Ricotta
  • 500 g Fettreduzierte Mascarpone
  • 4 Eier
  • Abrieb einer ganzen Zitrone
  • Abrieb einer halben Limette
  • 100 – 125 ml Ahornsirup
  • 4 gehäufte EL Kokosnussmehl
  • verschiedene Beeren für die Deko

Ofen auf 180 °C vorheizen.
Alle Zutaten bis auf die Beeren und das Kokosmehl mit einem Handmixer in einer grossen Schüssel miteinander verrühren. Dann nach und nach das Kokosmehl mit einem Schneebesen in den Teig unterrühren bis der Teig etwas dicker wird.
Eine Backform gut einfetten (z.B. Kokosöl). Den Teig in die Form geben und für 30-45 min backen. Komplett auskühlen lassen.

Für die Creme:

  • 1/2 Becher fettreduzierter Frischkäse
  • Ein paar Spritzer Apfel oder Ananassaft
  • 2 TL Honig
  • Mark einer Vanilleschote oder 1 TL Vanilleextrakt

Alle Zutaten in eine kleine Schlüssel zusammenrühren, auf den Kuchen verteilen und das ganze mit den Beeren verzieren. Fertig.

Ich habe mich sehr gefreut meiner Freundin etwas Gutes tun zu können. Sie hat sich sehr gefreut wie dieses Bild beweist.

Schreibe mir unten einen Kommentar wenn du das Rezept ausprobiert hast. Ich hoffe es schmeckt dir genauso gut wie mir. Ich freue mich schon darauf von Dir zu lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.